Edle Züchtungen aus Meisterhand

Als klar wurde, dass Werner in den Betrieb von Opa Kurt und Oma Ruth einsteigen und den Weinbau vergrößern würde, wurde 1979 entschieden, die Reben für die Weinberge selbst zu veredeln. So ließen sich damals Kosten sparen – bevor sich Werners wachsende Expertise herumsprach und zu einem weiteren Standbein für das Weingut wurde.

Heute lassen die Winzer der Region jährlich rund 70.000 Reben in Werner Geigers Rebschule veredeln. Unser Ansatz: hervorragende Qualität der Edelreißer, intensive Kundenberatung und regelmäßiger Austausch mit der Forschungsanstalt der Universität Geisenheim.